slide 1

RANDI e. V.
Partnerschaft mit indischen Dalits

slide 2
slide 3
slide 4
slide 5

CARDS engagiert sich bei der Impf-Kampagne

Geschrieben von Margit am . Veröffentlicht in Corona

Impf-Aktion im CARDS-College in Deenapur

Ab dem 01. Januar 2022 hat die indische Regierung einen Covid- Impfstoff für Jugendliche von 15 bis 18 Jahren freigegeben. CARDS hat daraufhin im RCJC [1] eine Impfaktion organisiert. Studierende im entsprechenden Alter wurden im College geimpft. Auch die Mädchen ab 15 Jahren im GIRL-Mädchenheim erhielten eine Impfung.

01 ImpfungRCJC

Dritte Corona-Welle

Ganz Indien steckt derzeit in einer dritten Corona-Welle. Die Covid-Fälle haben sich von Dezember bis Januar vervierfacht. Mary Kanaparthi [2] bezeichnet die Zustände als beängstigend: „Von Oktober bis Januar finden viele religiöse Feste statt, daher sind zahlreiche Menschen unterwegs und treffen sich in größeren Gruppen. Anfang Januar wurde der erste Omicron-Tote in Andhra Pradesh nachgewiesen. Die Variante verbreitet sich sehr schnell.“

Covid Suraksha Programme [3]

180 CARDS-Mitarbeitende und Freiwillige beteiligen sich am „Covid Suraksha Programme“. Zusammen mit staatlichen Mitarbeitenden sind sie in kleinen Teams vor allem in abgelegenen Gebieten unterwegs. Ziel dieses staatlichen Programms ist es, die Bevölkerung für die Notwendigkeit der Impfungen zu sensibilisieren und Impfaktionen auch in den ländlichen Gebieten zu organisieren.

 02Impfaktion

Teambesprechung.

01Impfaktion

Aktionsteam im Einsatz. In Dörfern und weit verstreuten Weilern sprechen die Mitglieder der Teams die Einwohner*innen auf den Dorfstraßen und Plätzen direkt an. Besondere Aufmerksamkeit gilt gefährdeten Menschen, Alten, Arbeitsmigranten, Witwen und Menschen mit Behinderung.

03Impfaktion

04Impfaktion

07 Impfaktion klein

Die Impfungen können gleich vor Ort stattfinden. Wenn es im Dorf eine Gesundheits-Station gibt, dann wird die Impfaktion dort durchgeführt …

14Impfaktion

… oder es werden einfachste Impfstationen in den Ortschaften geschaffen, an Plätzen oder vor Apotheken.

10Impfaktion klein

12Impfaktion klein

Radio Ranjan

„Radio Ranjan“, die seit Sommer 2020 von CARDS betriebene Radiostation, hat sich als sehr effektive Möglichkeit erwiesen, um Informationen über die Corona-Lage zu verbreiten. Im Umkreis von 12-18 km um Guntur werden etwa 350.000 Menschen über diesen Sender erreicht. Die Beiträge von „Radio Ranjan“ zur Corona-Situation, über staatliche Maßnahmen, über Hilfsprogramme und Impfaktionen, leisten wichtige Mithilfe bei der Information der Bevölkerung und wirken auch Falschinformationen entgegen. Viele Menschen fürchten sich vor einer Impfung. Es gehen Gerüchte um, dass man sich dadurch erst infizieren könnte. Desinformation sind weit verbreitet, besonders in den weitläufigen ländlichen Regionen.

„Radio Ranjan“ ist auch über Internet (radio.garden) erreichbar. Auf YouTube kann man einen TV-Bericht anschauen, der auch in Telugu sehr interessant ist.

Bericht Margit Nitsche, Infos und Fotos CARDS

Zu den weiteren Corona-Berichten 

RANDI-Spendenkampagne für CARDS und die Corona-Hilfe

RANDI e.V. bittet um Spenden, für die Corona-Aufklärungs- und Hilfskampagne von CARDS. Impfen ist ein sehr wichtiger Beitrag um Menschen zu schützen und die Corona-Gefahr einzudämmen.

Spendenkonto Nummer 140 678 708 / IBAN: DE20 6729 2200 0140 6787 08
Volksbank Kraichgau Wiesloch-Sinsheim e.G. / BIC: GENODE61WIE

win win

Das win-win-netzwerk unterstützt
die RANDI-Spendenkampagne

[1] Rural Christian Junior College in Deenapur

[2] Direktorin von CARDS

[3] promoting and creating awarness on vaccination - Förderung und Sensibilisierung für Impfungen

Spenden

Spendenkonto-Nummer 140 678 708
IBAN: DE20 6729 2200 0140 6787 08

Volksbank Kraichgau Wiesloch-Sinsheim e.G.
(BLZ 672 922 00)  BIC: GENODE61WIE


flogo_RGB_HEX-114.png 

"RANDI e.V."
auf Facebook
Schau mal vorbei!